Sexting: Textmessages, die erregen

Ein erotischer Chat ist oft ein prickelndes Wagnis. Wie wird mein Gegenüber auf mich reagieren? Ist es überhaupt möglich, eine erotische Atmosphäre zu erzeugen, bei der beide Partner auf ihre Kosten kommen? Ein erotischer Chat ohne Dirty Talk ist praktisch unmöglich. Selbst wenn es sich um einen Videochat handelt, wird insbesondere vom Mann erwartet, dass er seine Partnerin auch sprachlich stimuliert. Sex und Erotik spielt sich zu einem nicht unerheblichen Teil im Kopf ab. Was wir wie und wann zu unserem Chatpartner sagen, entscheidet über Lust oder Frust. In diesem Artikel erkläre ich dir, was guter Sexchat überhaupt ist und wie auch du mehr Spaß beim Sexting haben kannst.

Insbesondere Männer neigen oftmals dazu, sehr direkt vorzugehen. Gerade beim erotischen Videochat wird oft wortlos das eigene Geschmeide präsentiert. Dabei sind es Worte, die Begehren wecken und schmeicheln. Doch wie gehe ich am besten vor, wenn ich meinen Chatpartner noch nicht richtig kenne?

Fang langsam und ehrlich an

Gerade wenn man sich fremd ist, sollte man den Fokus darauf legen, Vertrauen aufzubauen. Nur wenn sie entspannt ist, wird sie sich auch dir gegenüber öffnen können. Verzichte daher auf großmäulige Versprechen und Anmachsprüche. Frage sie nach ihrem Tag und mach kleine, aufrichtige Komplimente.

Timing ist entscheidend

Schmutzige Gespräche leben vom Timing. Frauen finden es generell imponierend, wenn der Mann Signale richtig erkennt und entsprechend handelt. Wann ist der Punkt erreicht, wo du den Chat auf die nächste Stufe heben kannst? Oftmals wird sie dir ein wenig intimere Fragen stellen und versuchen, das Gespräch in eine erotische Richtung zu lenken. Fragen wie „Was machst du gerade“ oder „Wie geht es dir jetzt?“ sind immer Einladungen für dich den nächsten Schritt zu wagen. So geht es dir nicht bloß gut, sondern du fühlst dich „sehr entspannt …“. Lustvolle Gespräche leben vom Hin und her, sind ein Austesten von Grenzen und ein lustvolles überschreiten eben dieser.

Jetzt geht es los!

Es wird der Punkt kommen, wo es beiden Partnern klar ist, worauf das Gespräch hinausläuft. Trotzdem ist dies kein Freibrief für plumpe Anmachsprüche. Es ist absolut wichtig, auf sensible Art und Weise Fantasien zu äußern, und sie in diese einzubinden. Scheue dich auch nicht, Fragen zu stellen, falls sie einsilbig antwortet. Zum Beispiel „Was willst du jetzt mit mir machen?“. Vergesse nicht, dass dein Gegenüber eine schüchterne Person sein kann. Es ist deine Aufgabe, sie zu involvieren, um sie alles andere um sie herum vergessen zu machen.

Sei suggestiv und direkt zugleich

Was paradox klingt, ist entscheidend für lustvollen Talk. Zum einen solltest du nicht alles sofort offen ansprechen. Lass sie dein Begehren spüren, sie zwischen den Zeilen lesen. Dadurch baust du Spannung auf. Trotzdem ist es gleichzeitig auch wichtig, auf den Punkt zu kommen. In einem lustvollen Rollenspiel ergibt es keinen Sinn, ständig um den heißen Brei herumzureden. Genau wie im Offline Leben, erwartet sie zu einem bestimmten Zeitpunkt „geküsst“ zu werden.

Fazit

Dirty Talk im erotischen Chat ist Spiel und Kunst zugleich. Grenzüberschreitung. Suggestion und offener Ausdruck von Verlangen. Gerade für Männer ist dies oft schwierig – doch wer bereit ist zu lernen, wird mit prickelnden Erlebnissen belohnt.